Agile Verbreitung und Blockaden

In einem früheren Post sprachen wir darüber, dass das erste agile Projekt in kleinere Aufgaben teilbar sein muss und nur einen Teil der Firma beeinflusst. Agile verbreitet sich anschließend in der Firma. Motivierte Mitarbeiter reden darüber, überzeugen skeptische Kollegen und helfen ihnen Agile zu verstehen.

Aber vergessen Sie nie: Agile muss sich verbreiten.

Hören Sie nicht nach der ersten Umsetzung auf. Agile überlebt nicht in einer Organisation, welche voll mit Wasserfall-Projekten ist. Agile braucht Kollaboration und dynamische Interaktionen genau so sehr wie wir die Luft zum Atmen brauchen.

Agile ist das neue Feuer in Projekten, welches schnell wieder erlischt, wenn es nicht genug Sauerstoff zum Brennen hat.

Sobald das erste agile Projekt erfolgreich ist, gehen Sie das nächste an. Dann noch eins und noch eins, bis die ganze Firma agil ist.

Ein paar Gedanken der Vorsicht sind jedoch geboten:

Suchen Sie ihre Projekte schlau aus. Für manche Abteilungen macht es mehr Sinn agil durchzustarten als für andere, da man Aufgaben mancher Abteilungen leichter in kleine Teilaufgaben zerlegen kann als in anderen.

Die besten Gegebenheiten sind normalerweise in den meisten Produktions- und Entwicklungsabteilungen, Marketing Projekten, Strategischen Aktivitäten, Logistik und Entscheidungen bezüglich Ressourcen-Verteilung.

Die schlechtesten Umstände sind in routinierten Operationen wie Instandhaltung, Einkauf, Sales und Rechnungswesen.

(Harvard Business Review, 2016)

Es liegt allerdings nicht nur an den verschiedenen Eigenschaften der Abteilungen, weswegen manche agilen Projekte funktionieren und manche nicht. Die Western Michigan University (2017) fand heraus, dass die drei größten Blockaden in Bezug auf die Umsetzung von agilen Methoden in Unternehmen die folgenden sind:

  1. Zu viele Mitarbeiter pro Team
  2. Fehlende Firmen-Vision
  3. Undeutlicher Projekt Umfang

Deswegen entschieden wir diese Blockaden jetzt anzugehen um sie von Anfang an zu durchbrechen.

  1. Jeder Team Mitarbeiter widmet sich einem Projekt. Wir möchten uns auf unsere Kunden konzentrieren und ihnen jegliche Aufmerksamkeit geben ohne abgelenkt zu werden.
  2. Unsere Berater-Familie möchte sich stetig verbessern und dazu lernen, zusammen mit unseren Kunden, nicht alleine.
  3. Ziele und Themen der Projekte werden kontinuierlich auf den neuesten Stand gebracht. Sie werden diskutiert in wöchentlichen Treffen, Telefonaten und mithilfe intensiver Kommunikation und Kollaboration.

Wir sind bereit die Blockaden zu durchbrechen, Agile in Organisationen zu verbreiten und den Weg agilen Erfolgs zu beschreiten. Kommen Sie mit uns mit?

Zurück
Commerbank Allianz iKK classic Sparkasse Techniker Krankenkasse
Menü Icon
Kontakt Icon